Sie möchten mit Ihrem eignen Podcast starten, haben aber wenig Moderationserfahrung? Wie bereiten Sie sich am besten auf die Aufnahme vor?

Bei der Erstellung von Podcasts wird in erster Linie die Technik sowie die Raumausstattung thematisiert. Diese Themen sind mittlerweile kein Geheimnis mehr und einen eigenen Podcast zu erstellen scheint einfach zu sein. Viele vergessen jedoch, dass die Qualität des Podcast nicht nur von der Audioqualität abhängt sondern auch von den Sprecher*innen. Viele Menschen denken, es reicht sich ein Konzept zu überlegen und die Aufnahme zu starten, die Aufnahme eines Podcasts ist allerdings nicht so einfach, wie viele denken. Sie müssen keine professionelle Moderationsausbildung haben, um einen Podcast zu hosten aber dennoch möchten wir Ihnen einige Tipps geben, die Ihnen bei der Erstellung Ihres Podcast helfen können.

Sich beruhigen

Das ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt. Jede Podcast-Folge, auch wenn Menschen mit Moderationserfahrung sie aufnehmen, ist stressig. Fragen wie: „Bin ich richtig vorbereitet?“, „Habe ich etwas vergessen?“, „Wie kommt die Folge bei meiner Zielgruppe an?“, können Sie aus dem Konzept bringen. Aber das ist normal. Es braucht einige Übung und mentale Vorbereitung sich komplett auf die Aufnahme zu konzentrieren und sich nicht ablenken zu lassen. Außerdem sind die Voraussetzungen an Aufnahmetagen nicht immer gleich. Manchmal werden Sie vielleicht schlecht geschlafen haben oder einen vollen Terminkalender haben und die Podcastaufnahme schnell abschließen wollen.

Denken Sie also daran, dass Sie sich vor der Aufnahme etwas entspannen müssen . Da die Zuhörenden nur Ihre Stimme hören, ist die Betonung sowie die Sprechweise wichtig. Die Menschen werden merken, wenn Sie schlecht gelaunt sind oder gestresst. Versuchen Sie vor der Aufnahme 5 Minuten Zeit einzuplanen, um etwas zu trinken, etwas zu lesen oder sich anders zu entspannen.

Setzen Sie sich für die Aufnahme bequem hin, schließen Sie für einen Moment die Augen, atmen Sie ein paar Mal tief durch und atmen Sie ruhig und lang aus. Ihr Körper wird sich entspannen, Sie werden sich sicherer fühlen und Ihre Stimme wird entspannt und angenehm sein.

Aufwärmübungen

Wie beim Sport sollten Sie sich vor der Podcastaufnahme aufwärmen. Beim Sprechen benutzen wir hauptsächlich unseren Mund und unsere Zunge – manche Leute gestikulieren auch viel, aber das ist nicht so wichtig. Der Mund und die Zunge sind Muskeln, die wie alle anderen Muskeln vor dem Training richtig darauf vorbereitet werden sollten. In diesem Artikel finden Sie Aufwärmübungen für Ihre Stimme.

Gehen Sie Ihre Notizen durch oder besprechen Sie alles mit einer anderen Person

Je nachdem, ob Sie Ihren Text komplett aufschreiben und vortragen oder ob Sie mit kurzen Notizen arbeiten, um so freier zu sprechen. Ordnen Sie Ihre Gedanken, gehen Sie durch, welche Aussagen Sie treffen möchten und welche Botschaft Sie senden möchten. Notizen können Ihnen dabei helfen, Ihre wichtigsten Aussagen nicht zu vergessen. Gehen Sie die Inhalte vor der Aufnahme durch, so sind Sie sie bereits durchgegangen und das macht es leichter, sie wiederzugeben.

Sie können Ihre Inhalte auch jemandem vortragen, die nicht in die Aufnahme involviert ist, so haben Sie bereits eine Übung und merken Sie schnell, ob es Verständnisfragen zu Ihren Inhalten gibt und Sie diese gegebenfalls anpassen müssen.

Sollten Sie eine*n Interviewpartner*in haben, ist ein Vorgespräch empfehlenswert, so können die Inhalte des Podcasts gemeinsam besprochen werden und vielleicht kann Ihnen der Austausch etwas die Anspannung nehmen.

Schalten Sie Ablenkungen aus

Es scheint offensichtlich, aber so viele Leute vergessen es. Schalten Sie vor der Aufnahme Ihr Telefon, Ihre Uhr, Ihren Pager oder alles andere aus, das Geräusche macht, vibriert und Benachrichtigungen sendet. Das verhindert nicht nur Störgeräusche auf der Aufnahme, sondern hilft Ihnen sich zu konzentrierten. Wenn Sie Notizen auf Ihrem Computer haben, drucken Sie sie aus oder verwenden Sie den Modus „Nicht stören“ und schalten Sie Töne stumm. Trennen Sie das Gerät am besten vom Internet, wenn Sie wissen, dass Sie es nicht benötigen.

Oft kann uns schon eine Benachrichtigung, ein Ton oder eine Nachricht aus dem Rhythmus oder den Gedanken bringen, und es wird notwendig sein, die Aufnahme zu stoppen und den Thread von vorne zu beginnen.

Lächeln

Wieso denn? Wenn wir lächeln, klingt unsere Stimme schöner und besser. Lesen Sie 2-3 Sätze des Textes, den Sie gerade zur Hand haben, laut vor. Nehmen Sie sie auf dem Diktiergerät Ihres Telefons auf. Lesen Sie es zuerst lächelnd und schauen Sie dann ernster. Sie werden einen klaren Unterschied hören.

Natürlich kann nicht jedes Gespräch mit einem Lächeln im Gesicht geführt werden. Das hängt vom Thema und den Umständen ab. Ein Lächeln kann einen positiven Effekt auf Ihre Stimme und Ihre Zuhörenden haben.

Wir von L’Agence unterstützen Sie gern bei der Erstellung Ihres Podcasts. Melden Sie sich bei uns!