Nach intensiver Vorbereitung haben Sie die erste Episode Ihres Podcasts aufgenommen. Doch der Spaß beginnt erst jetzt, denn es ist an der Zeit, der Welt Ihre Produktion zu zeigen. Bevor das geschieht, müssen Sie das richtige Hosting wählen und sich überlegen, wo Sie Ihren Podcast veröffentlichen wollen.

Die Wahl des Ortes, an dem ein Podcast veröffentlicht werden soll, ist eine der wichtigsten Entscheidungen, da sie über die Reichweite Ihres Podcast entscheiden kann. Es muss gut durchdacht sein, denn wenn Sie Ihren Podcast falsch einrichten kann Ihre Reichweite stark eingeschränkt werden und Sie erreichen Ihre Zielgruppe nicht.

Welche Streamingdienste sollten Sie wählen? Neben den bekanntesten Anbietern wie Spotify, Apple Podcast oder Google Podcast gibt es noch viele andere, die in Frage kommen. Bevor Sie jedoch überlegen, wo Sie Ihren Podcast veröffentlichen, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen, müssen Sie sich entscheiden, welchen Hostinganbieter Sie wählen sollten.

Die Auswahl an Streamingdiensten ist groß. Bei der Suche nach Orten, an denen Sie Ihren Podcast veröffentlichen können, sollten Sie in erster Linie darauf achten, ob die Plattform es ermöglicht, dass Ihre Sendung in der mobilen App gefunden wird. Die Idee ist, dass der Podcast leicht zu finden und zu abonnieren ist.

Sie können Ihren Podcast über verschiedene Verzeichnisse verbreiten, aber zum Glück müssen Sie nicht jede Episode überall einzeln einstellen. Wenn Sie bereits herausgefunden haben, welche Plattformen für Sie am besten geeignet sind, brauchen Sie den Link zum RSS-Feed dort nur einmal zu platzieren. Danach wird jede Episode automatisch dort erscheinen.

Die beliebtesten Streamingdienste sind:

1. Spotify
2. Google Podcasts
3. Amazon Music
4. Apple Podcasts (früher iTunes genannt)
5. Deezer
5. Stitcher
6. Podcast Addict
7. Pocket Casts

Allerdings liegen die beiden erstgenannten klar in Führung: Podcasts werden von 42 Prozent der Hörenden über Spotify und von mehr als 30 Prozent über Google Podcast angehört.

Dennoch lohnt es sich, die Veröffentlichung von Podcasts auch auf anderen Plattformen in Betracht zu ziehen. Einige der häufig empfohlenen Programme sind Stitcher, Podcast Addict, Pocket Casts und natürlich YouTube.

Für einen erfolgreichen Podcast ist nicht nur die Erstellung eines Podcasts oder der Aufnahmeprozess wichtig, sondern auch die technischen Aspekte der Einrichtung und Verbreitung. Auf wertvolle Inhalte muss ein zuverlässiges Hosting folgen, in dem Sie Ihre Episodendateien speichern, sowie gut gewählte Streamingdienste, über die Sie Ihre Episoden veröffentlichen können.

Wir von L’Agence unterstützen Sie gern bei der Erstellung und Veröffentlichung Ihres Podcasts. Melden Sie sich bei uns!